Am Anfang war das Ohr

Das radiophonische Feature gehört zu dem Teil meines Lebenswerks, den ich hinter mir ließ, als ich Mitte der 80er Jahre nach Berlin zog. Viele haben schon radiophonische Features gehört, ohne es zu bemerk-en. Auf der Oberfläche gleichen sie der Reportage und werden mit ihr so verwechselt wie der Star mit der Amsel. Doch nur die Amsel, sie singt so wunderbar. Mehr lesen


Winslow, Arizona

Description for Winslow, Arizona


Tod in den Bergen

DØDEN I BJERGENE er optaget i Nicaragua fra midten af december 1977 til slutningen af januar 1978. Temaet i Døden i Bjergene er de forsvundne bønder og deres efterladte familie. Programmet er ikke en politisk akualitetsudsendelse, men en radiofonisk montage, der forsøger at skildre samfundsforholdene i en lille mellemamerikansk diktaturstat. For mig er Nicaragua siden hen blevet et symbol på almenmenneskelige lidelser og politisk undertrykkelse. Det er min opfattelse, at disse forhold er en følge af drifter i den menneskelige natur, når de får frie tøjler.

Ca. 3 uger efter min ankomst blev den ledende oppositionspolitiker Pedro Juaquin Chamorro myrdet. I de følgende uger oplevede vi en af de mest urolige perioder i Nicaragua inden for de seneste år. Derefter faldt alt tilsyneladende til ro igen, indtil den endelige revulotion brød ud, og Sandinisterne overtog magten. Under tilrettelæggelsen af denne montage valgte jeg kun at bruge de efterladte mødre og hustruers stemmer som udtryk for Somozas ofre, mens det officielle Nicaragua repræsenteres af mandsstemmer.


Ein echter schottischer Malt

Heute ist Hochzeit auf Islay, einer kleinen schottischen Insel mit mildem, regnerischem Klima, westlich von schottischen Festland und nördlich von Irland. Es heiraten Sandra McLugish und John Bell.

Es ist nur eine kleine Hochzeit, sagt Sandra, die Braut, 125 Gäste nur, die engsten Verwandten und Freunde. Normalerweise werden auf Islay zu Hochzeiten mehr als 200 Gäste eingeladen.

Das Hochzeitsessen ist zu Ende, und der große Saal des Ballygrant Inn ist zum Tanzen Freigeräumt worden. Die Lockside Band spielt auf zu einem Reel  …

 


Geschichte einer Hinrichtung

Die Geschichte einer Hinrichtung ist die Geschichte meines Vaters, des Vizeankläger Poul Larsen. Die Geschichte fällt mir schwer, weil ich meinen Vater nie genannt habe, und weil meine nachforschungen nur vereinzelte Momente aus seinem Leben ans licht gebracht haben, unscharfe, zusammenhanglose Bilder, Bruchstücke eines menschen, der nicht mehr existiert, Bruchstücke einer verschwundenen Identität, aufgefunden in Gerischtsakten, erhalten geblieben im Gedächtnis meiner Mutter, in Erinnerungen von Freunden aus dem Widerstand und – nicht zu vergessen – des Gestapomannes, der ihn verhörte. Seit ich denken kann, beschäftigt mich die Frage, was damals sein handeln bestimmt hat. Läßt sich so was rekonstruiren? Die handlungsweise eines Menschen in der größten Krise, in die ein Mensch überhaupt hineingeraten kann? Seine Reaktionen, seine Gefühle, wenn er dem Tod gegenübersteht? Das Maß seiner Schwäche? Das Maß seiner Größe? Das maß seiner Angst?