Niels Peter Juel Larsen

Niels Peter Juel Larsen

Niels Peter Juel Larsen

Seit 1985 hat Niels Peter Juel Larsen zwischen Berlin und Dänemark als freier Schriftsteller, Reporter und Romanautor gelebt und hat eine Geschichte als einer der großen Pioniere in der dänischen Radio. Er ist Autor mehrerer gefeierte historische Romane, darunter Bei den Toten, 2000. Er hat für Bühne und Film geschrieben und veröffentlicht 11 Romane. Mehrere seiner radiophonische Werke wurden ins Deutsche übersetzt worden. 


Veröffentliche Werke

untergang-der-welt-cover.jpg

Der Untergang der Welt

»›Wo sind dein Vater und deine Mutter?‹, fragte er.
Rachel antwortete nicht, hatte seine Frage aber offenbar verstanden, denn ihre Augen füllten sich mit Tränen.«
Wir schreiben das Jahr 1095. Rane Blakkessohn, ein junger dänischer Adeliger, trauert um seine Frau, die sich das Leben genommen hat. Da erreicht ihn der Aufruf Papst Urbans II: Jerusalem soll aus der Hand der Ungläubigen befreit werden. In seiner Heimat gibt es für Rane nur noch Trauer und Verzweiflung. Sein Entschluss steht fest: Er schließt sich dem Kreuzzug an. Doch die Reise verläuft anders als erwartet. In Köln erlebt er den entsetzlichen Pogrom gegen die jüdischen Bürger der Stadt mit. Er kann ein kleines Mädchen, Rachel, vor dem wütenden Mob retten. Obwohl er dem Papst und seinem Glauben verpflichtet ist, steht für ihn fest: Er muss Rachel beschützen. Er beschließt, das Mädchen mitzunehmen. Gemeinsam brechen sie ins Heilige Land auf …

Mehr lesen / Jetzt kaufen

Bei den Toten

Als der dänische Reporter Jonas Kjær nach Berlin kommt, steht die reale Mauer noch. Später wird sie unter Schmerzen fallen. Er ist auf der Suche nach den Mördern seines Vaters, der im Widerstand gegen die deutsche Besetzung von der Gestapo hingerichtet wurde.

Jetzt als eBuch verfügbar

Radio

Ein gekonnter Radio Produzent, hat Niels Peter Juel Larsen internationale Anerkennung für seine Arbeit erhalten. Abgesehen davon, dass der erste Gewinner des Preises Kryger in Dänemark im Jahr 1972 war er auch mit dem Prix Italia und Prix Futura für seine Arbeit erhielt Feature.

geschichte_hinrichtung_b.png